Mittwoch, 13. September 2017

das Aufleuchten im Kalender

In meinem Kalender sind die aufleuchtenden Tage die, an denen ich mich an geliebte Menschen erinnere, die an diesem Datum gestorben sind. Ich muss mir diese Tage nicht anstreichen auf den Blättern, die einem sagen, wie schnell eine Woche oder ein halbes Jahr vergangen sind. Der 13. September leuchtet. Heute vor acht Jahren ist I. gestorben.

In den letzten Tagen bin ich dabei die Platte für das Grab meiner Mutter zu gestalten. Einige Zeit ist seit ihrem Tod vergangen. 
Die nächsten Schritte kann ich ruhig und mit Bedacht auf meinem Weg der T*rauerarbeit gehen.



Gefühle, Gedanken ... das Leben ansich und im Allgemeinen... alles ist im ständigen Wandel. Irgendwie ist das beruhigend. Das finde ich überaus erfreulich und erstaunlich. 

Manchmal dauert es lange bis eine die Weisheiten in der ganzen Tiefe wirklich versteht. 




Das einzig Beständige 
ist die Unbeständigkeit. 

&

Zu leiden 
ist der Reflex 
des ungeübten Geistes 
auf das Leben 
wie es ist. 


 *



1 Kommentar: