Montag, 12. Juni 2017

ein-armig

Nein. Nicht der einarmige Bandit. Die vorübergehend ein-armige Frau Oona. Irgendwann gestern Abend habe ich mir was gezerrt.... geklemmt? Eine weiß es nicht. Jedenfalls will der rechte Arm zurzeit nicht so wie ich. Meine Haare konnte ich heute Morgen nur mit einem Arm waschen. Eine recht lustige Sache. Es schäumte und platschte irgendwie anders. Das Gehirn ist von solchen "neuen" Bewegungsabläufe ja quasi immer begeistert.

Tatsächlich lag ich dennoch 1a in der Zeit und konnte einer meiner neuen Lieblingsaktivitäten nachgehen: Klamotten anprobieren in verschiedenen Kombinationen. Bevor ich zur Arbeit losgehe ein kurzer Blick in den bodenlangen Spiegel (relativ neu) und das Gefühl "zufrieden" abspeichern. 
Endlich kommen auch meine Schmuckstücke wieder aus der Dunkelheit ans Tageslicht. Hatte ich in den letzten acht Jahren erwähnt, dass ich mich für Schmuck begeistern kann??

Meinem Arm geht es jetzt besser und ich denke, dass sich das bis zur Alexander-Technik-Stunde am Donnerstagabend komplett verflüchtigt hat. 


Ansonsten habe ich heute Nachmittag ein wenig an neuen Briefumschlägen gebastelt. Am Samstag habe ich mir für die Rückfahrt mit dem Zug die Zeitschrift "fl*ow" gekauft. In die habe ich schon länger nicht mehr geschaut, weil der Verlag relativ schnell nach den ersten Ausgaben das Heft mit W*erbung zugemüllt hatte. Aus den Zeitungsseiten lassen sich prima Umschläge oder Briefpapier basteln. Nachdem ich sie gelesen habe. 
Ich sitze am großen Holztisch in meiner Küche und ich habe meine anwachsende Material-Sammlung auf dem Tisch verteilt. Höre dabei Radio oder eine CD und entspanne mich.

Am Sonntag war ich vor der Hitze mit der Kamera in der Natur unterwegs. Es ist Rosenzeit und ich liebe es. Falls ich noch einmal nach Südengland komme, dann definitiv im Juni und Juli. Ein Rosenstrauch leuchtete besonders schön in der Sonne. Als ich mich ihm näherte, wurde ich magisch von einem wunderbaren und zarten Duft angezogen. Konnte mich von den Blüten kaum trennen. Glücksgefühle durchströmten mich und in meinem Kopf tauchten malerische Bilder auf von Gärten, Wiesen und frisch gebackenen Scones...  





*

Kommentare:

  1. Wahnsinn, deine Rosenfotos!
    ...und gute Besserung!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, dass sie dir gefallen. Danke für die Rückmeldung.
      Ahoi und liebe Grüße
      Oona

      Löschen