Donnerstag, 6. April 2017

nichts

Auf meine verschickten Be*werbungen kamen zwei Absagen und sonst nichts. Im St+ellenmarkt ist die "Osterflaute" eingetreten. Nichts zu finden. Die Tage gehen ins Land...

Die Ärztin in Bremerhaven hatte zum Glück gestern nichts gefunden bei meinem Vater. Was dieser Termin mit Anschluß-Aktivtäten meiner Schwester und mich an Nerven, Kraft und Zeit gekostet hat.
Wenn man nicht alt werden möchte, dann muss man früh sterben.
Und der andere Spruch stimmt auch. Alt werden ist nichts für Feiglinge!
Der Schmerzarzt meines Vater hier in Bremen ist im Urlaub bis nach Ostern. Die Informationen der Arzthelferin auf meinem AB sagen mir nichts. 

Mein zweiter Strumpf hat nun eine Spitze und ist fertig. Ist nichs geworden: zu kurz, müpfelige neue Spitze und dann noch am Ende eine Masche verloren als schon alles fertig war. Tja. Sind es halt Übungs-Objekte einzigerartiger Schönheit. Ich fange jetzt mit häkeln an.

Nun fix die Zähne geputzt. Hatte ich erwähnt das ich seltsame Schmerzen im Kiefer habe? Nun ja. Dann rüber zur Infusion und Spritze. Danach geht es zu einem H*ospizverein. Ich habe mir einen Termin geben lassen, weil ich ein paar Fragen habe.

Nahtlos (interessantes Wort) habe ich noch zwei andere Punkte auf der Liste. Zu meinem eigenen Kram komme ich nicht.

Was mich freut ist, dass wir den Ostersonntag bei meiner Schwester mit einem Mann, zwei Kindern und 2.302 Vögelchen und meinem Vater auf dem Land verbringen. Das ist sehr erfreulich. 
Für Karfreitag habe ich mich bei A. eingeladen. Wenn das Wetter gut ist - und an Ostern soll es super werden - dann fahre ich sie in ihrem Schrebergarten an der Weser besuchen. Das wäre so fein. Ostermontag habe ich das Glück, dass B.K. auch Zeit hat.  Vielleicht machen wir eine kleine Radtour durch die Natur in Richtung Lilienthal. Dort gibt es sehr leckeren Kuchen :-) 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen