Montag, 24. April 2017

d*unkle Tage

Ist es zurzeit eine mehrtägige P*MS?
Erneut eine "d*epressive Verstimmung"? 
Oder die "normale Trauer" gepaart mit Ängsten?
Alles zusammen oder einfach nur ein paar blöde Tage? 

In mir wird es von Tag zu Tag dunkler. 
Ungute und destruktive Gedanken. 
Tiefe Trauer 
und
tiefschwarze Blicke in meine Zukunft. 

Sind diese Ängste und Blicke realistisch?
Oder doch nur ein Hirngespinst, weil ich das SEIN im Hier und Jetzt ums verrecken nicht hinbekomme.

Tatsächlich und vielleicht hilft es in diesen Tagen nur abzuwarten, dass diese "Phase" vorbeigeht. Wie alles ständig, immer und ewig sich verändert und verschwindet.

Ahoi 
Oona 

Kommentare:

  1. Oona, mach keine Sachen!
    Und hör auf, drüber nachzudenken.
    Hilft dir Ablenkung?

    Alles Liebe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist das Problem, liebe Gine.
      Ich habe keine Ablenkung oder Dinge, die mich auf andere Gedanken bringen. DAs ist die Herausforderung!
      Ganz liebe Grüße
      Oona

      Löschen
  2. Bitte geh zu einem "Fachmann" und laß Dich beraten, ich denke schon dass es in Richtung Depression geht und das wohl schon länger, laß Dir doch helfen, man muß nicht alles alleine durchstehen, auch Medikamente sind ok.Es muss nicht erst zu einem totalen Zusammenbruch kommen...ich spreche aus Erfahrung, sprich mit Deiner ärztl.Vertrauensperson, was soll denn noch schlimmer werden ?
    Ich will Dir nur Mut machen sei lieb gegrüßt Emma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Emma,
      Danke für Deinen Kommentar!
      Seit meiner Jugend habe ich mehr oder weniger starke Phasen depressiver Verstimmung (Fachausdruck) und 2012/2013 hatte ich eine mittelschwere Depression - war 6 Wochen in einer Reha die alle nur noch verschlimmert hat. Andere Geschichte.

      Das jetzt ist wie geschrieben wohl eher eine Phase. Gefühlt.
      Denn es ging die Wochen davor bzgl. der schwarzen Gedanken recht gut. War allerdings auch mit anderen Dingen beschäftigt.

      Danke für´s Mut machen. Das ist gut.
      Liebe Grüße
      Oona

      Löschen
  3. ... auch wenn es nicht so scheinen mag, es geht bestimmt vorbei. Mir wird dann immer geraten, zu akzeptieren, dass es eben so ist und nicht zusätzliche Energie fürs Warumgrübeln zu verwenden. Sehr schwer, aber hilfreich.
    Möge es bald einen Sonnenstrahl fur dich geben, Slo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin liebe slo,
      Danke für Deine Rückmeldung.
      Sonnenschein wünsche ich Dir und mir.
      Lieben Gruß
      Oona

      Löschen
  4. Wenn du auch nur ein paar euro zusammenkratzen kannst, mach eine Reise! Ich empfehle Südtirol für Seelentrost, oder Gardasee. Oder auch irgendwo schönes am Meer wo dir die ganze Welt am A... vorbeigeht! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tatsächlich plane ich demnächst erst einmal einen Tag an der Ostsee. Mit dem Zug nur 2 Stunden. In meine Geburtsstadt Kiel. Wenn es mir dort gefällt, sind ein paar Tage an der Förde geplant.
      Am Meer ist mir tatsächlich vieles total egal. Ich fühle mich frei und ich liebe einfach den Strand. Die Wellen. Die Weite.

      Lieben Gruß nach Bayern
      Oona

      Löschen
  5. Moin Oona,
    die Zeit, in der es Dir besser ging, war die Zeit, in der Du funktioniere musstest. Da bleibt dann vieles in der Ablage hängen und kann erst später verarbeitet werden.
    Ich kann das nur ahnen, aber ich denke, Du hast da einiges schlucken müssen, an dem Du jetzt knabberst. Deine Mutter ist nicht mehr da, und wenn Du bei Deinem Vater bist, um Dich zu kümmern, kann es sein, dass Du auch da ungute Sachen abbekommst - eben weil Du in dem Moment die einzige Person bist, die da ist. Für sensible Menschen ist das nicht so einfach abzuschütteln. Vielleicht gibt es eine Möglichkeit, für Deinen Vater eine Begleitung/Gesellschaft zu organisieren. Das Pflegesystem ist für dieses Bedürfnis leider nicht ausgelegt, dabei ist Kommunikation auch sehr wichtig. Das nimmt Dir dann etwas "schlechtes Gewissen" (sowieso unbegründet), wenn Du Dich mehr um Deine Bedürfnisse kümmerst.
    Jetzt, wo das Wetter etwas gewogener ist, klappt die Kielreise hoffentlich.
    Falls Du denkst, Du bist die einzige, die mit Buchungsportalen, Bahntarifen usw. hadert - auch falsch. Momentan habe ich auch den Eindruck, ich bekomme nichts gebacken, als ginge nichts voran. Typischer Fall von Fehlwahrnehmung bei den kleinen Perfektern ;-)
    Ganz liebe Grüße, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deine Worte, Katja.
      Liebe Grüße
      Oona

      Löschen