Sonntag, 22. Januar 2017

Sonntag

Morgen muss ich an die frische Luft. Heute bleibe ich zu Hause und dümpel so durch den freien Tag. Ein Tag zum Durchatmen. Die "Hab-acht-Haltung" bleibt. 
Unsere Mutter liegt seit sieben Tagen auf der Intenstivstation. Was beruhigend ist, dass sie gefühlt bisher auf einer Station bzw. in einem Krankenhaus liegt, wo sie in guten Händen ist. Meine Schwester und ich empfinden das so.
Wir hoffen alle, dass eine geplante, einzig-sinnmachende und langsam dringende Operation am Montag dazu führt, dass die ÄrztInnen sie doch wieder aus dem künstlichen Koma zurückholen können. Natürlich ist das ein Eingriff mit Risiken. 
Jeder weitere Tag in diesem Zustand ist ungut.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen