Freitag, 28. Oktober 2016

vorgezogener A*dvent

Jedes Jahr kommt das "Fest" schneller. In einem Einkaufsladen in der Innenstadt steht seit zwei Wochen ein riesiger und voll geschmückter Weihnachtsbaum. Adventkalender. Weihnachtmänner. 
 


Weihnachtsgebäck kann eine ja schon Mitte September kaufen. Ich mag sehr gern Lebkuchen. Allerdings muss ich auf den Invertzucker darin achten. Noch habe ich die Printen meiner Wahl nicht gefunden. Irgendwie ist dann schon das Vorziehen vom Advent. Aber sie jetzt zu kaufen und dann bis Dezember bzw. Advent liegen zu lassen, dass schaffe ich leider nicht.
Das anstrengende und unschöne an diesem "Fest" geht etwas verloren dieses Jahr, da der 24. 12. auf einen Samstag fällt. Sonntag wahrscheinlich die übliche Familienfeier - wenn alle bis dahin durchhalten - und dann nur noch ein Montag frei. Und schon geht das Leben wieder weiter... 

Kommentare:

  1. Hi Oona,
    jedes Jahr kommt das Jahresende gefühlt schneller!
    Weihnachten ist mir egal, aber ich mag die Aromen und Gewürze, die damit in Verbindung gebracht werden. Also decke ich mich z.B. schon mal satt mit der Sonderedition Eigenmarke Duschgel vom Drogeriemarkt ein, da habe ich länger Spaß dran.
    Etwas Lebkuchengewürz verfeinert auch die Kürbissuppe , die Soße zum dunklen Fleisch oder den Shake (ich schätze, ein Latte geht auch). Das fällt für mich alles unter winterliche Genüsse, und da der Winter immer später kommt, freue ich mich auf nachweihnachtlich günstige Sachen, die ich Ende Februar aus der Truhe ziehen kann - Raclettekäse, Gans, Ente...der Räucherlachs machts wahrscheinlich nicht sooo lange.
    Ich esse jetzt nicht so viel süß, wenn, dann würden mich Dominosteine reizen, und da weigere ich mich einfach, die glutenfrei-Preise zu zahlen. Einmal habe ich einen Dominosteinkuchen(gf) gebacken, sehr lecker, aber momentan verwende ich meine Mühen lieber auf das gesunde Alltagskochen.
    Deshalb: Datum ist doch egal, wenn es zu dem Zeitpunkt schmeckt. Vielleicht magst Du es an Weihnachten selber gar nicht, da wird frau doch zumindest bei Besuchen nur so mit Essen beworfen.
    Auf die besten Printen, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Katja,
      da stimme ich Dir zu. Wenn etwas einer schmeckt, dann kann sie es essen, wann immer ihr danach ist. Saisonales Essen macht Sinn, aber damit ist ja nicht Weihnachtsgebäck gemeint :-) Ich möchte gar kein Kürbisbrot im Frühjahr und auch keine Steckrüben.
      Ich denke, dass es noch eine ganz eigene Herausforderung ist, wenn eine Gluten nicht verträgt. Andererseits ist es heute wohl einfacher - aber nicht günsiger - sich mit guten glutenfreien Lebensmitteln einzudecken. Ich kannte bisher eine Frau auf der meiner Flickr.-Seite, die nach Jahren des Leidens die Diagnose bekam. Sie stellte ihre Ernährung radikal um... und mit jedem Monat ging es ihr besser.
      Lustig. So kann eine es auch sehen: nach dem 24.12. kriegt eine vieles an guten Lebensmittel nachgeschmissen ....
      Ich wünsche Dir einen guten Sonntag!
      Liebe Grüße an Dich
      Oona

      Löschen
    2. Ach so. Ich weiß nicht wie gut Dein Englisch ist.
      Ich "lese" seit Jahren bei der Food-Bloggerin/ Köchin etc. Beatrice aus Neuengland. Sie hat viele Rezepte (ich liebe das engliche Wort für Rezepte :-) und vielleicht ist das für DIch interessant. Sie selbst ist glutenunverträglich, wie sie einmal in einer you-T Aufzeichnung ihrer Bücherlesung erzählte.
      Wahrscheinlich bist Du mit passenden Rezepten gut eingedeckt.

      https://www.latartinegourmande.com/categories/gluten-free/

      Löschen
  2. Ha! Das Buch der Bloggerin hatte ich mal aus der Bibliothek - in deutsch.
    Sehr schöne bodenständige Rezepte. Mir meist fast zu aufwändig oder mächtig, aber prima Anregungen übers Jahr. Ich versuche eher so zu kochen, dass es naturgemäß glutenfrei ist (also wenn Carbs, dann Kartoffeln, Reis, Gemüse). Mittlerweile ist die Verfügbarkeit von GF gut, aber preislich: neulich hat mein Mann eine Tüte (500g) von den guten Penne von Schär mitgebracht. Kostenpunkt: fast 3,-. 1 Kilo normale Nudeln ohne Schnickschnack? Ein Klacks dagegen. Deshalb belasse ich es bei einer Notfallpizza im Eis (Wagner), mal einer Almondytorte für besondere Anlässe, und einem Vorrat an Mandelmehl (Panade/LC Brot), Kichererbsenmehl, Eiweißpulver (im Sommer ein Shake mit Pina Colada Aroma? Yes please) und diversen Hülsenfrüchten.
    Nicht alle GF-Produkte sind so wirklich gesund, vor einer Weile war abgepacktes Brot im Angebot, und ich habe etwas zu sehr zugelangt - Pickelalarm :-( Das liegt halt oft an den Zutaten, die das ganze so schön brotig und haltbar machen...
    Allgemein lese ich ziemlich viele englische Blogs, klar, da ist die Palette noch mal viel größer. Leider führt das manchmal bei Überkonsum dazu, dass ich fremdsprachlich träume- irritierend.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast Du wirklich das Buch von der Autorin in deutscher Sprache gefunden? Bei am*azon kann ich das nicht finden.
      Fremdsprachlich träumen. Für mich wär´s ein Traum. *lach*
      **
      GF. Das sind Preise! Und wenn dann noch nicht einmal alle Lebensmittel davon gut sind, umso bedenklicher.
      LG
      Oona

      Löschen