Donnerstag, 27. Oktober 2016

Ich sach nur: H*ormone !

Naja. Ich wäre nicht Oona, wenn ich das nur sagen würde. "Es sind vor allem die H*ormone."
Tatsächlich war ich bei meiner Heilpraktikerin über zwei Jahre lange nicht mehr. Unglaublich. Ich werte das als gutes Zeichen. Frau B. ist - wie ich finde - extrem erfahren und ich vertraue ihr.
Es ist vor allem erfreulich, dass ich gesunde Organe habe, keine Blockarden querhängen und ich keine akuten T*raumata am laufen habe.
Was allerdings nicht gut arbeitet, dass ist meine Schilddrüse. Ich nehme seit ca. 2 Jahren jetzt 65 mg von dem allgemein bekannten Schilddrüsen-Hormon/Mittel. Davor war es eine zeitlang her. Lt. der Blutuntersuchungen der Internistin ist das ausreichend. 
Lt. der "Bio-Resonanz" zuwenig. 100 mg wären besser. Da es an die fünf Wochen dauert bis eine Erhöhung des Medikamentes wirken würde, nehme ich ab morgen etwas anders - zusätzlich. Frau B. sagt, wenn die Schilddrüse nicht gut funktioniert, dann wirkt sich das u.a. auf die Nebennieren aus und das wiederum macht u.a. diese Antriebsschwäche. Also kurpel ich die Drüse ein büschen an und lasse das im Januar von ihr noch einmal kontrollieren.
V*itamin-D-Mangel. Das passende Mittel hatte ich früher schon gekauft und dann doch nicht genommen. So konnte das ausgetestet werden und nun habe ich die passende Dosis. 
Da ich seit ein paar Tagen Probleme mit dem Kiefer links oben habe, hat sie das getestet. Wie ich es schon befürchtet habe: Knochenentzündung im Kiefer. Hm... ein Mittel habe ich mitbekommen, aber das werde ich beobachten. Ich habe mehr Kieferentzündungen mit OP´s gehabt als es meinem Kiefer und meiner Seele gut getan hat! 
Ab morgen lege ich los mit den Einnahmen. Heute muss noch ein Rezept zur Apotheke für das Mittel, welches bei mir zur "Stimmungsaufhellung" geeignet ist. Eine Wurzelart. Da habe ich Glück, denn nicht alle Leute finden ein rein-pflanzliches Mittel, dass auch greift.
Die Omega3 Fischöl-Tabletten und das Selen - darauf reagierte mein Körper gar nicht beim Test. Wenn es nichst bringt, dann kann ich es lassen. Geld gespart *lach*
Dann überlege ich noch so: Hormone und Schmerzen. Hormone und Bindegewebe. Hormone und Gewichtzunahmen. Die Waage hat mich heute morgen zutiefst erschrocken. Miststück!
Und natürlich denke ich über meinen Zuckerkonsum und M*igräne + Schmerzen + De*pressionen nach.  
Alles eines nach dem anderen.

Jetzt noch 30 Minuten an der Matratze horchen, denn um 15 Uhr bin ich in der Stadt verabredtet zum Kaffeesieren. Bis 31.10. kann ich für so etwas noch Geld aufgeben. Deswegen kaufe ich auch noch heute das neue Kabel für den DVD-Player. 
Das Eulenbuch wurde leider schnell langweilig. Deswegen habe ich es weggelegt und lese nun einen Krimi einer B*remer Autorin. Das Leben ist zu kurz für langweilige Bücher.

1 Kommentar:

  1. Stimmt - das Eulenbuch fand ich auch mit der Zeit langweilig...
    Hast du "H wie Habicht" gelesen? Das hat eine andere Dynamik, gefiel mir (als Hörbuch besonders) gut.
    Grüssle aus der Schweiz, Ursula

    AntwortenLöschen