Donnerstag, 8. September 2016

Pause im Park

Da es sehr sonnig war und dazu noch sehr warm,  bin ich mit dem Rad in der späten Mittagspause in den nahliegenden, großen Stadtpark gefahren. Ich fand eine Parkbank im Schatten. Ruhe. Das Grün um mich herum. Die Schultern konnte etwas loslassen. Das mache ich jetzt die letzten drei Tage genaus so. 
Am Samstag fahre ich nach Bremerhaven. Meine Eltern freuen sich auf meinen Besuch und meine Mutter will Labskaus machen. Das habe ich bestimmt über 20 Jahre lang nicht mehr gegessen. 
Der Sonntag ist zum Ausruhen da und ich hoffe, dass es nicht mehr ganz so heiß ist. Wenn mein Kopf es will, dann werde ich lese. Den neuen Krimi hatte ich schon etwas angelesen und es war gleich wieder gut und spannend.

Kommentare:

  1. ... das ist eine richtig gute Idee -die Natur wirkt einfach unterstützend !
    Der Endspurt wird gelingen, Slo

    AntwortenLöschen
  2. Alles Gute für Deinen Endspurt! Ich denk an Dich.

    AntwortenLöschen
  3. Du schaffst das!
    Wobei ich auch eher sagen würde "krank" wenn es denn gar nicht geht. Es nimmt ja auch keiner Rücksicht, versucht sich in Dich hineinzufühlen.
    Es ist schön, dass Du die Parkbank gefunden hast.
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen