Montag, 19. September 2016

1a B*lutwerte :-)

Die Internistin/Diabetologin, welche ich heute Morgen zur Besprechung aufsuchte, war von meinem Blutbild ganz angetan. Alles bestens. Sogar das Eisen hat sich halten können. Muss beobachtet bleiben, aber das mache ich über den Hausarzt ohnehin. Das ich die "20 Kilo-Abnahme" aus dem Jahr 2008 absolut halten konnte, hat sie sehr beeindruckt. Wiege sogar noch 2 Kilo weniger und auch das halte ich seit ein paar Jahren. 

Auch wenn meine Ernährung - meiner Meinung nach - in dem letzten Monaten ungut war und unglaublich langweilig und einseitig, so ist alles im Lot. Damit habe ich einen guten Anfang für mein Vorhaben. 
Selbst mein derzeitiges Gewicht fand sie in Ordnung. Irgendwann ist eine zu alt, um sich auf "unter die 8" zu quälen. Ich habe die beginnenden Wechseljahre im Blick. Das findet sie gut. 

Ungeschallt und gutgelaunt bin ich weiter mit dem Rad zum Optiker gefahren, um endlich meine Brille nachstellen zu lassen. Beim Einkaufsladen dort nebenan fand ich das Marzipan, das in meinem Einkaufsladen aus dem Sortiment genommen wurde. Morgen kann ich frische Pflaumen auf einem Markt kaufen und loslegen mit dem Backen. 

Vor dem Besuch bei der Ärztin ... ich kann es immer noch nicht glauben, dass meine Blut- bzw. Zuckerwerte so gut sind... rief ich die Hausverwaltung an. Gestern sah ich zufällig, dass an der Unterseite meines Balkons der Putz erneuert wurde. Die Dame der Hausverwaltung bestätigte mir, was ich mir schon gedacht hatte: dieses Jahr wird mein Balkon nicht saniert. Super!! Denn ich spürte schon die Unruhe, dass ich eines Tages nach Hause komme und mal wieder ohne Ansage das Haus eingerüstet ist. 

Als ich vorhin beim Amt in der Warteschleife hing, las ich das Schreiben vom Amt noch einmal durch, welches am Samstag völlig durchnässt in meinem Briefkasten gelandet war. Dabei stellte ich fest: Ich muss da gar nicht anrufen... und legte auf. Wenn eine eben nicht gleich ordentlich liest. Das mache ich leider bei Back- und Kochrezepten auch nicht richtig. Plötzlich muss ich den Teig mit Erbsen blindbacken.... "Achwas!"

Dann musste ich meiner Freundin E. aus Bayern umgehend erzählen, dass meine Werte 1a sind. *lach* Wir haben natürlich wieder lange gequatscht und ich liebe ihre sehr bayrisch gefärbte Sprache. Zum Glück redet sie mir mir nicht "richtig" bayrisch, denn dann würde ich wenig verstehen. Aber sie kann auch noch plattdeutsch nach über 20 Jahren fern der Heimat. 

Während des Telefonates beschwerte ich mich, dass irgendwie alle nach Wien/Salzburg/Österreich fahren und nur ich es nicht schaffe. Mooah-ey... 
Wir kamen auf die Idee, dass ich mit dem Flieger nach München kommen könnte und wir zusammen vom Flughafen aus mit dem Zug nach Wien fahren. Obwohl ich in einem aktuellen TV-Bericht gesehen habe - und E. dies auch bestätigte - dass die Ober in den "Kaffeehäuser" dermaßen unfreundlich sind und der Kaffee nicht schmeckt. Hm... aber der Kuchen wird ja wohl gut sein in einer Stadt, die für ihre Kuchen / Mehlspeisen berühmt ist. Auf motzige, kleinkarierte Ober/Kellner/Bedienungen habe ich keine Lust. Hui... aber so ist es.
Vielleicht wird es nächstes Jahr im Herbst was. Erst einmal kommt E. im März für eine Urlaubswoche zu mir. Dann darf ich wieder für jemanden kochen, backen und sie verwöhnen. Das wird fein. 

Heute Abend gibt es selbstgemachte Mini-Pizzen zu Inspector Barnaby. Das ist schon so ein kleines "R*itual". Früher habe ich 12 Mini-Pizzen geklöppelt. Alle !! aufgegessen. Heute lege ich nur noch sechs auf das Blech und selbst die schaffe ich oft nicht. 

Im Internet schaue ich nach neuen Rezepten... achja... am letzten Sonntag hat meine Mutter trotz ihres schlechten Zustandes eine Kartoffelsuppe gekocht. Sie meint, dass mein Vater essen muss. Komme, was da wolle. Und tatsächlich ißt er gut, auch wenn er weiterhin leider nichts mehr zunimmt. 

Während ich aß, bemerkte ich den sichtbaren Sellerie auf meinem Teller. Kurz wurde ich unsicher. 
"Habe ich diese Suppe in den letzten Jahren mal gegessen?" fragte ich meine Mutter, die sonst nie für mich Kartoffelsuppe macht. Bei meiner Schwester habe ich sie schon einmal gegessen. Mutig aß ich weiter. Mir ist die Suppe und somit auch der Sellerie gut bekommen. Also! Nach dem bekömmlichen Labskaus mit kleinen eingelegten Gürkchen drin, habe ich auch Sellerie auf die Liste der "geht doch-Lebensmittel" hinzufügen können. Nicht das ich Sellerie gerade toll finde, aber er ist halt öfter wo drin. Und meine Mutter ist froh, weil sie nun zwei weitere "Essen" hat, die sie mir zubereiten kann.

Übrigens, wo ich gerade so schön ins Plaudern komme: ich habe meiner Mutter letzten Freitag wie gewünscht schwarzes, einfaches Baumwoll-Nähgarn gekauft. 6,50 Euro. Schluck. Mein Blick fiel noch einmal auf die kleine Rolle vor mir auf dem Tresen. Ich habe der Dame an der Kasse gesagt, dass ich etwas Nähgarn kaufen wolle, aber keine halbe Baumwoll-Plantage. 
 

Kommentare:

  1. Gratuliere zu den Blutwerten! Gesundheit ist einfach ALLES. Und dann schreibst Du was in Sachen Wechseljahre... ohgott... ich glaube, die haben mich bereits im Griff. Schlaflosigkeit, Stimmungsschwankungen, Schwitzen, Gelenkschmerzen und-und-und. SO hatte ich mir das nicht vorgestellt. Ich versuche damit umzugehen, wie mit all den anderen psychischen Beeinträchtigungen: Gut für mich sorgen und das Beste draus machen.

    Wien klingt nach einem guten Plan. Auch wenn die Ober versnobt sind *hihi*.

    Weiterhin eine schöne Zeit als Freifrau! ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uhi... ich hoffe ja, dass ich wenigstens bei den wechselnden Jahre Glück habe und da ganz geschmeidig durchgehe. Und obwohl ich mich ein büßchen fürchte das eine oder andere danach dann zu haben, so wäre ich dankbar, wenn ich diese SCHmerzen alle 3 1/2 Wochen nach über 30 Jahren ENDLICH los wäre. Ich plane z.B. große und lange Reise - Kanada, England, Neuengland, Italien - erst nach den Wechseljahren, weil ich einfach mind. eine Woche sonst krank bin. Vorher Migräne, Rücken uws.
      Ja. Gesundheit ist ALLES! Da gebe ich Dir sowas von Recht.
      Beste Grüße und eine schönen Rest-Urlaub
      Oona

      Löschen
  2. Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Werten und viel Freude mit Inspector Barnaby!

    Was den Sellerie anbelangt - Knollensellerie in Scheiben schneiden und in einer beschichteten Pfanne in etwas Olivenöl anbraten und salzen - schmeckt wie Pfannkuchen, nur ohne auf die Hüften zu gehen :)

    Hab es fein!

    Liebe Grüsse
    Clara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Clara, ob ich mich das traue mit dem Sellerie, dass weiß ich nicht. Aber danke für den Tipp!
      Liebe Grüße
      Oona

      Löschen
  3. Ich gratuliere zu den tollen Blutwerten und viel Spass bei Inspector Barnaby und den leckeren Pizzatörtchen.
    Liebe Grüße
    Ganga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viele liebe Grüße an Dich!
      Oona

      Löschen
  4. Es liest sich so gut, nicht nur dieser Post. Die Steine, die Du wegrollst machen neue Wege frei ....
    Ich denke oft an Dich, ich wünsche Dir alles Gute, ganz viel Zuversicht, den Glauben an Dich, und die Gewissheit, dass Du sehr viel kannst!
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. ...und von diesen 6,50Euronen - - - wird die Baumwollpflückerin --- wahrscheinlich das wenigste sehen bzw. bei ihr ankommen!

    Liebe Grüße Luitgard

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So wird es sein!
      Liebe Grüße
      Oona

      Löschen