Montag, 2. Mai 2016

K*raut & R*üben

Hat nun gar nichts mit dem Gemüse zu tun. Ich habe das Gefühl, dass bei mir gerade vieles wie "Kr*aut & R*üben" läuft. Woher kommt der Spruch eigentlich. Neben "Wie bei Hempels unter´m Bett" oder wie bei "Luis Trenker im Rucksack". 
Jedenfalls ist mein Essverhalten und das, was ich esse einfach grottig ungut. Seit Wochen. Und ich finde keinen Anfang, um das zu verbessern. Essen langweilt mich zu 90 % nach wie vor. Sieht nett aus. Hört sich gesund an. Und dann verliesen sie mich. Langfristig gesehen wird sich meine schlechte Ernährung eines Tages zeigen. Vor dem Job hatte ich zumindest mehr als genug Zeit. Jetzt fehlt mir diese natürlich. Super. 
Eine Freundin von mir geht fast jeden Tag in der sehr guten Kantine ihrer Firma warmes "Mittag" essen. Das ist abwechslungsreich und gesund. Abends muss sie sich nicht mit langen Einkaufstouren aufhalten und schon gar nicht mit Essen kochen. 
Heute kam ich so spät nach Hause - saß 40 Minuten erneut nach der Arbeit in der Zahnarztpraxis - das in den nahen Geschäften die Regale und Gemüsefächer wie leergefegt waren. 

Tja. Auch der zweite Abdruck für die Zahnschiene war nicht in Ordnung und ich mußte mich heute also zum dritten Mal "drücken" lassen. Nun wurde der Abdruck sofort in die Technik im Hause gegeben und nach 20 Minuten kam das Okay, dass es nun geklappt hat. Wenn ich großes Glück habe, dann kann ich mir Mittwoch in der Mittagspause (!) die Schiene - mit Rechnung - rausholen.

Als ich endlich um 18.40 Uhr zu Hause war, fand ich auf dem AB die Nachricht von einer Firma, dass ich sie bzgl. meiner Be*werbung zurückrufen soll. Dort hatte ich mich Ende März beworben. Was sagt eine dazu? In der Mittagspause rufe ich vom Handy aus an. Sollten die mich zu einem V*orstellungs-Gespräch einladen wollen?? Irgendwie macht das - obwohl ich nun eine Arbeit habe - etwas Mut und es wäre doch schön für das Selbst-Bewußtsein.

Ich schreibe jetzt noch in meinem Internet-Tagebuch, weil ich auf die Spülmaschine warte. Quasi. Zuspät angemacht. Aber wenn die aufhört zu rödeln, bin ich schnell in meinem Bett verschwunden. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen