Samstag, 30. April 2016

zumindest zwei Schals

Heute hatte ich einen schönen Tag mit B.K. in O*ldenburg. Außer einem kleinen Handtäschchen, welches ich in der Fahrradtasche mitnehmen kann, um in den Mittagspausen zumindest das Nötigste mitzunehmen ohne die unhandliche Fahrradtasche durch die Gegend zu schleppen und zwei schönen Schals, habe ich leider nichts finden können, um meinen Kleiderschrank weiter zu füllen. 

Später am Abend schaute ich mir zum Abschalten ein paar Folgen auf der neuen DVD von den "G*ilmore G*irls" an. Staffel 1. Morgen einen freien 1. Mai für mich. 
Ausschlafen, fotografieren, den Haushalt wuppen, Zimtschnecken backen und die Wäsche waschen. Bügeln und dieses & jenes erledigen. Vor allem will ich mich mit Reiki "behandeln". Einen leichten Plan entwerfen, wie ich es schaffe in der nächsten Woche endlich vernünftig und regelmäßig zu essen. 
Schlafen. Essen. Frische Luft. Wenigstens das sollte ich schaffen. Wenn ich schon das Gefühl habe seltsamerweise aus "meinem Leben" gerutscht zu sein. 

In den wenigen Momenten, wo ich kurz mal zur Ruhe komme, drücken Tränen mit aller Macht nach oben. 
Ich weiß nicht, ob das  alles  so richtig ist. Der Job, die Eltern, mein Leben... 

Obwohl ich täglich seit Wochen fast ständig mit Menschen zu tun habe, fühle ich mich sehr allein. 
Kein Raum für mich. Keine Zeit für Reflektion. Keine Zeit für Erholung. 

Kommentare:

  1. ja gell, wenn du wieder arbeitest, ist das dann immer auch ein fremd-bestimmtes Leben.
    Du verkaufst deine Lebenszeit gegen Geld. Somit sind deine schwierigen belastenden Gefühle doch völlig in Ordnung.
    Wünsche dir ein allmähliches zu Kräften kommen trotz aller Belastungen.
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ursula,
      wie schön von Dir zu lesen. Ich hoffe, dass es Dir gut geht!!!!
      Danke für Deinen Kommentar.
      Ja. Das mit dem fremd-bestimmt ist mir noch nie so bewußt geworden wie heute. Und es ist Überlegungen wert, ob das für den Rest meines Lebens so sein soll. Habe so viel Zeit schon verloren/verplempert.
      Herzlichste Grüße in die Schweiz
      Oona

      Löschen