Montag, 10. August 2015

noch besser

Am Samstag bin ich kurz im "Viertel" gewesen und kam auch in einen sehr schönen Laden mit Feinkost-Lebensmitteln. Dort gehe ich eher selten rein, obwohl der Laden mehrere Jahrzehnte alt ist und einfach wunderschön. Der Laden hat seit einiger Zeit einen neuen Inhaber, der fast alles so gelassen hat wie früher. Trotzdem eben modernisiert. Jetzt kann eine dort auch einen Kaffee trinken und es ist etwas heller und luftiger. Ich ging an Reihen von unglaublich vielfältigen Gewürzen, Ölen, Marmeladen, Senf-Arten, Tees und Weinen vorbei. Hinter der uralten Theke waren viele Tüten mit Kaffee und Espresso von dem B*remer Kaffeehersteller "M*ünchhausen" aufgereiht. Von einer jungen, freundlichen Frau lies ich mir die verschiedenen Sorten von Espressi erklären. Bei "schokoladig und säurearm" rief ich: "Stopp, den nehme ich." Die Bohnen wurden gemahlen und später hat der Duft aus der Verpackung mich auf der Heimfahrt schon glücklich gemacht. 
Ach, und mein Cappuccino schmeckt jetzt noch besser.  

Heute morgen schaute ich in meine Bücherregale und fragte mich, ob ich überhaupt etwas davon noch einmal lesen wollen würde. Bis auf wenige Ausnahmen: Nein. 
Dann nahm ich das eine oder andere bisher ungelesene Buch (habe ich einige) in die Hand. Mehrfach fragte ich mich, warum ich mir das Buch irgendwann gekauft habe. 
Zwei von den ungelesenen Bücher legte ich in ein anderes Regal, weil sie thematisch dort hingehören. Eines nahm ich noch einmal in die Hand. Ich fing an die erste Seite zu lesen und dann weiter...
Manchmal wird eine von einem Buch gefunden.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen