Freitag, 14. Februar 2014

nö nech

Bei sonnigem Sonnenschein bin ich los in Richtung Stadt und habe dabei die Kamera in der Hand gehabt. Das macht Freude. Klick hier und klick da. Was eine so sieht. Da ist der Weg von 40 Minuten flott gegangen. In der Bank fand ich vor dem Überweisungsgerät schon wieder ein Portemonnaie. Warum immer ich??  Maaohh… Das ist nicht so lustig. Letztes Mal im Zug und die bei der Bahn waren nur genervt, warum ich da mit der Geldbörse auftauche. 
Die Bank hatte jedenfalls schon zu. In der Geldbörse war alles drin. Ausweise, EC-Karte, Geld und Quittungen. Tja. Ich bin dann zu F*ielmann, weil ich auch einen Brillenausweis fand. Tatsächlich hat die Dame im Computer die Handy-Nummer von dem Besitzer gefunden. Ich durfte von dem Laden aus auf dem Handy anrufen und schwupps hatte ich den Mann dran. Der fuhr gerade mit dem Auto raus aus der Stadt und hatte sich schon gefragt, wie er nun an seine Geldbörse kommt. Er kann sie am Montag abholen, weil er das Wochenende nicht in der Stadt ist. Praktischerweise wohnt er nicht weit entfernt von hier. Der Seelenfrieden von dem Mann war gerettet und ich fuhr später als gedacht mit der Bahn nach Hause. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen